zahnarzt-angstpatienten-behandlung

Zum Angstabbau ist heute eine schmerzfreie Behandlung genauso eine Selbstverständlichkeit, wie eine ausführliche Beratung und Information über alle anstehenden therapeutischen Maßnahmen.
Der Mensch mit seinen Bedürfnissen, aber auch möglichen Ängsten vor der Behandlung steht bei uns immer im Mittelpunkt der zahnärztlichen Tätigkeit.

So bezeichnet man in der Zahnheilkunde den Bereich der sich mit dem Inneren eines Zahns auseinandersetzt. Schwerpunktmäßig handelt es sich um Erkrankungen des Zahnmarks und des Zahnhartgewebes und des Gewebes, das sich an den Wurzelspitzen der Zähne befindet. Wurzelbehandlungen und Wurzelspitzenresektionen sind die am häufigsten durchgeführten Behandlungen.

  • Endometrische Längenbestimmung
    Dies bedeutet, dass wir die Länge jedes Wurzelkanals exakt bestimmen können – über einen elektrischen Widerstand. Diese Methode ist sehr genau und erspart unseren Patienten unnötige Röntgenstrahlenbelastung.
  • Reinigung der Wurzelkanäle (mechanisch/chemisch)
    Selbst besonders schwer zugängliche oder gekrümmte Wurzelkanälen sind bei uns in besten Händen und werden mit modernster Technik gereinigt.
  • Einsatz moderner flexibler Nickel-Titan Instrumente
    Diese Instrument sind hochflexibel und es kann deutlich schonender, exakter und schneller gearbeitet werden.
  • Wurzelkanalaufbereitung
    Hier greifen wir auf maschinelle und drehmomentgesteuerte Technik zurück. Sie ist sanft und sicher.
Implantologie -Prodente

Implantate bieten besondere Vorteile in der Zahnheilkunde. Gesunde Nachbarzähne müssen nicht beschliffen werden wie z.B. beim Brückeneinsatz. Weiterhin bieten sie die Möglichkeit, Prothesen wieder stabil auf dem Kiefer zu verankern. 

Ein Implantat besteht aus einer künstlichen Zahnwurzel aus Titan, die der Zahnarzt unter örtlicher Betäubung ("Spritze") in den Kiefer einsetzt. Nach einer Einheilungszeit zwischen 3 und 5 Monaten wird in das Implantat ein kleiner Aufbau eingebracht, auf den dann – wie auf einen natürlichen Zahn – eine Krone oder ein Druckknopf zum Halt einer Prothese befestigt wird. Für einen Außenstehenden ist das Implantat nicht zu sehen.

Wir legen wert auf die Verwendung von Qualitätsprodukten renommierter Hersteller aus Deutschland und der Schweiz.

prodente-kinderbehandlung

Ab dem ersten Milchzähnen sind regelmäßige Zahnarzt-Besuche selbstverständlich sinnvoll. Beim Durchbruch der ersten bleibenden Backenzähne sollten diese sofort zum dauerhaften Erhalt versiegelt werden.

Ziel ist, dass die regelmäßige Untersuchung mit Prophylaxe für die Kinder so selbstverständlich wie für ihre Eltern wird.

prodente-parodontologie

Parodontologie ist die Lehre vom Zahnhalteapparat. Im Allgemeinen meint man Zahnbett- und Zahnfleischerkrankungen, wobei noch mehr dazu gehört. Parodontal-Behandlungen werden beispielsweise durchgeführt, wenn tiefe Zahnfleischtaschen entzündet sind und gereinigt werden müssen oder wenn verloren gegangener Zahnbettknochen aufgefüllt werden muss.

prodente-prophylaxe

Die Prophylaxe ist in zweierlei Hinsicht von Bedeutung:
Zum Einen dient sie der Vermeidung einer Parodontitis, wenn die einfache Zahnstein-Entfernung nicht mehr ausreicht, um die Belege in den Zahnfleischtaschen vollständig zu entfernen.
Zum Anderen dient sie, nach erfolgreich abgeschlossener Parodontitis-Behandlung, zur regelmäßigen Nachsorge, um ein Wiederaufflammen der Parodontitis (Rezidiv) zu vermeiden.

Unter Prothetik versteht man in der Zahnmedizin die Herstellung von Prothesen für fehlende Zähne. Orale Strukturen sollen erhalten und die Lebensqualität durch Prothesen verbessert werden.

  • Zirkonkronen und -brücken (metallfreie Vollkeramik)
    Eine Zirkonkrone ist nicht aus Metall, sondern aus Zirkonoxid gefertigt und deshalb nicht temperaturleitfähig. Das Material ist gut verträglich. Allergische Reaktionen sind bislang unbekannt. Zirkonkronen und -brücken zeichnen sich durch hohe Passgenauigkeit aus und werden gerne im Front- und Seitenzahnbereich eingesetzt.
  • Implantat-Prothetik
    Hierunter versteht man den Ersatz fehlender Zähne bis hin zur Versorgung bei vollständiger Zahnlosigkeit. Implantate werden in den Kiefer eingebaut. Normalerweise sind sie aus Titan gefertigt und verwachsen mit der Zeit fest mit dem Kieferknochen. Auf diese Implantate wird dann festsitzender oder herausnehmbarer Zahnersatz verankert.
  • Teleskop-Prothetik
    Seit über 30 Jahren ist dies eine komfortable Lösung, wenn mehrere Zähne fehlen oder für Menschen, die keine Implantate haben möchten. Eine Teleskop-Prothese kann jeder Zahnsituation angepasst werden. Wenn beispielsweise ein Zahn verloren geht, kann an eine Teleskop-Prothese ein Prothesenzahn angehängt werden.
  • Modellguss-Prothetik
    Bei dieser kostengünstigen Versorgungsart wird eine Metallgerüst-Prothese angefertigt, die am Restgebiss befestigt ist. Nachteil ist in vielen Fällen, dass die Befestigungsklammern sichtbar sind und bleiben.
  • Total-Prothetik
    Vollständige Zahnlosigkeit ist in unseren technisch modernen Zeiten kein unlösbares Schicksal mehr. Total-Prothesen lassen sich angenehm tragen und sind als Prothesen nicht erkennbar. Sie geben einem zahnlosen Patienten sein Selbstwertgefühl zurück und sichern einen erheblichen Gewinn an Lebensqualität.
  • Funktionsanalyse
    Wenn Sie akute Kiefergelenksbeschwerden oder Muskel- und Gesichtsschmerzen haben, kann eine Funktionsanalyse helfen, die Ursachen zu finden. Fehlbelastungen der Zähne können festgestellt und z.B. mit Aufbissschienen korrigiert werden.

Zahngesundheit steht bei uns an oberster Stelle und wir tun alles dafür, um die natürlichen Zähne so lange wie möglich zu erhalten.

Zur Erhaltung der natürlichen Zähne gehören vorbeugende und therapeutische Maßnahmen, damit Zähne in ihrer Form und Funktion erhalten bleiben. Künstliche Zähne – egal wie gut sie gefertigt sind – sind niemals so gut wie ein natürlicher, gesunder Zahn.

Zahnerhaltung umfasst

  • Füllungstherapien mit modernster zahnfarbener Komposite (Kunststoffe/Zement)
  • Wenn Karies Zahnschäden verursacht, sind Füllungen notwendig. Diese verschließen das Loch im Zahn und schützen ihn gleichzeitig vor neuer Kariesbildung.
  • Inlays und Onlays (Keramik/Gold)
  • Einlagefüllungen und Kronen werden eingesetzt, wenn es mit einer einfachen Füllung nicht mehr getan ist und der Zahn einen größeren Schaden aufweist.
  • Veneers und Verblendschalen (Keramik/Kunststoff) werden als ästhetisches Mittel verwendet, wenn beispielsweise ein saniertes Gebiss auch eine optische Aufwertung erfordert.

 

Zahnersatz-Prodente

Unter Zahnersatz fallen die Kronen, Brücken und Prothesen
Guten Zahnersatz sieht man nicht und er sollte perfekt sitzen, damit die
Essgewohnheiten oder das natürliche Lachen auch weiterhin möglich sind.
Moderne Materialien wie z.B. Keramik oder spezielle andere, in Deutschland hergestellte Zahnersatzlösungen kommen bei uns zum Einsatz.

prodente-zahnreinigung

Schmerzlose Entfernung von kosmetisch störenden Belegen, wie sie durch Nikotin, Kaffee oder Rotwein verursacht werden.

prodente-schnarchschienen

Hierunter fallen Aufbiss-Schienen zur Vermeidung von nächtlichem Zähneknirschen, Schnarch-Schienen und Schutz-Schienen bei Kontakt-Sportarten (Boxen, Hockey…)